DIY: Haarband mit Strassteinen aufpeppen

Mein Name ist Nikolina, ich bin 26 Jahre alt und komme aus Wien. Auf meinem Lifestyle Blog mimi´s honeypot nehme ich euch auf eine Entdeckungsreise durch das schöne Wien mit, gebe Reisetipps und zeige, dass Fashion auch auf nachhaltige Weise funktioniert.

Mein Blog

Facebook

Instagram

Pinterest

Hallo meine Lieben,

eigentlich trage ich nicht so oft Haarschmuck und wenn ich etwas trage, dann muss es schon etwas ziemlich besonderes sein. Vor längerer Zeit habe ich mir ein blaues Turban-Haarband gekauft und es vielleicht nur zweimal getragen. Als ich wieder dabei war, meine ganzen Sachen auszumisten, hatte ich wieder das Haarband in der Hand und war mir schon am Überlegen es wegzugeben. Doch dann überlegte ich mir, wieso nicht ein wenig „erneuern“? Mit ein paar Bastelutensilien und wenigen Handgriffen kann ich diesem Knotenhaarband wieder Leben einhauchen. Ich kramte meine schon etwas verstaubte Bastelkiste raus und siehe da, in meinem Kopf hatte ich wieder tausend Ideen! Manche Stücke in unserem Kleiderschrank müssen einfach nur wieder ein wenig aufgepeppt werden, damit sie wieder interessanter für uns werden.

Utensilien

Damit mein Haarband etwas edler ausschaut, habe ich mich für Strassschmuck entschieden. Ich habe mir Steinchen gekauft, die man annähen kann (sieht man an den Löchern seitlich). Natürlich könnt ihr sie auch kleben, aber falls ihr die Anordnung einmal umändern oder das Haarband komplett umgestalten möchtet, dann ist es einfacher, die angenähten Steinchen zu entfernen. Es gibt auch Schmucksteine ohne Löcher, diese können nur geklebt werden, am besten arbeitet ihr dann mit einer Heißklebepistole bei diesen Steinchen. Für dieses DIY benötigt ihr noch:

  • Nähgarn, abgestimmt auf die Schmucksteine
  • Nadel, sollte ziemlich dünn sein, damit sie durch die Löcher passt
  • Kleine Schere, zum abschneiden des Garns
  • Haarband, das kann auch ein normales Stirnband sein
  • Strasssteine

Arbeitsschritte

Nachdem nun alles auf dem Tisch bereit liegt, müsst ihr euch nun die Anordnung überlegen. Legt die Steinchen vorher auf das Stirnband und erst wenn ihr ein Muster habt, könnt ihr die Steinchen annähen. Dafür beginnt ihr immer von der Rückseite des Haarbandes, fädelt die Nadel durch den Stoff und dann durch das Loch des Steinchens. Schaut immer, dass wenn ihr fädelt, es immer unter dem platzieren Strassstein macht, damit man das Garn nicht sieht. Wenn ihr die erste Seite fixiert habt (ich habe jedes Loch zweimal durchgefädelt), dann geht ihr von der Rückseite zum nächsten Loch. So macht ihr das mit allen Steinchen.

Et voilá fertig ist das edle Haarband! Ich habe eher größere, dafür wenige Steinchen genommen und kann nach Lust und Laune die Fäden abschneiden und andere platzieren, beispielsweise Nieten, wer es eher rockiger mag. Wie würdet ihr denn euer Haarband denn noch verzieren? Ich brauche immer wieder neue Ideen und freue mich auf eure Vorschläge!


Eure Nikolina

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.