Das richtige Hemd

Willkommen zum zweiten Teil meines Gastblogbeitrags. Heute soll es um das richtige Hemd zum Anzug (erster Beitrag) gehen. Außerdem beleuchten wir einige Accessoires und Zubehör, wie das Einstecktuch, Manschettenknöpfe und die Krawatte.

Wie sollte das Hemd geschnitten sein?

Wenn du schlank bist, dann solltest du auf jeden Fall ein körperbetontes Hemd tragen. »Slim fit« ist hier das Zauberwort. Diese Hemden sind an der Taille etwas enger anliegend geschnitten und betonen deine Figur. Wenn du nicht so schlank bist, greifst du am Besten zu einem gerade geschnittenen Hemd. Hemden, die man in die Hose steckt, sind unten abgerundet. Wohingegen Hemden, die man über der Hose trägt, unten gerade abgeschnitten sind. Ich empfehle immer, die Hemden in die Hose zu stecken und ein langärmliges Hemd zu wählen. Kurzärmlige Hemden? *Klingelingeling* oh, ein verschwitzer New Yorker Angestellter aus einem Großraumbüro hat angerufen und will seinen modischen Fauxpas zurück.

Welcher Kragen darf es sein?

Jetzt wird es schon etwas verzwickter. Werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Kragen.

Der Kent Kragen

Der Kentkragen ist ein Standardkragen. Er ist sehr vielseitig und man kann ihn mit oder ohne Krawatte tragen. Vor allem fällt er nicht negativ auf, wenn man keine Ahnung hat, was für einen Kragen man wählen sollte. Die Enden des Kragens zeigen beim Kentkragen spitz nach unten.

Der Haifisch Kragen

Jetzt wird es etwas formeller. Der Haifischkragen ist ein Businesskragen, den man sehr gut mit einer Krawatte kombinieren kann. Die Enden des Kragens sind weiter auseinander gezogen, als beim Kentkragen. Sie zeigen weit nach außen. Der Haifischkragen eigent sich, dadurch, dass er so viel Platz in der Mitte hat, besonders gut für große Krawattenknoten. Er ist also ein idealer Kragen, wenn du noch etwas Stoff deiner Krawatte verstecken willst. Darauf kommen wir weiter unten zu sprechen.

Button-Down-Kragen

Den Button-Down-Kragen erkennt man an den zwei Knöpfen, die die Kragenenden am Hemd befestigen. Obwohl er durch diese Knöpfe auf den ersten Blick steif wirkt, ist der Button-Down-Kragen ein sportlicher Freizeitkragen! Bei der Frage, ob man ihn zu Anzug und Krawatte tragen darf, scheiden sich die Geister. Viele Gentleman der »alten Schule« würden diesen Kragen niemals mit einer Krawatte kombinieren. Auf Instagram sieht man ihn aber trotzdem manchmal mit Krawatten kombiniert. Das liegt zum einen daran, dass etwas – nur weil es auf Instagram viele Likes kriegt – deswegen nicht automatisch »modisch korrekt« ist. Zum anderen stammen viele dieser Buttom-Down-Krawatten-Kombinationen von amerikanischen Instagrammern, wo die Auffassung zum Button-Down-Kragen eine andere ist als in Europa. Ich kann dir nur empfehlen, zu formelleren Kombinationen einen Kent oder Haifischkragen zu tragen. Wenn dir der Buttom Down aber so gut gefällt und du ihn gern mit einer Krawatte kombinieren möchtest, wird dich sicher auch niemand steinigen, zumindest nicht auf Instagram oder deinem Abiball.

Was gibt es zu beachten?

Bereits oben habe ich erwähnt, dass du niemals kurzärmlige Hemden tragen solltest. Außer du bist UPS Fahrer oder sie gehören aus anderen Gründen zu deiner Arbeitsuniform. Aber um einfach einen fancy good looking Lifestyle zu haben, sind sie Fehl am Platz. Kauf immer langärmlige Hemden, die du im Sommer hochkrempeln kannst.

Hemden hochkrempeln – Eine Frage der Manschette

Ich bin ein ganz großer Fan von Umschlagmannschetten, die man mit Manschettenknöpfen tragen kann. Sie wirken super elegant und man fällt damit wirklich auf. Allerdings bin ich jetzt dazu übergegangen für den nächsten Sommer neue Hemden machen zu lassen, diesmal mit einer ganz normalen Manschette. Der Grund? Umschlagmanschetten lassen sich nicht so gut hochkrempeln. Es geht zwar, aber der Stoff ist deutlich dicker. Außerdem musst du den Manschettenknopf dazu öffnen und sie aufmachen, dadurch biegt sich der Stoff nach außen und bekommt eine wellige Form. Das ist nach dem nächsten Waschen und Bügeln wieder weg, sieht aber trotzdem nicht so schön aus, wenn du das Hemd später wieder runterkrempelst. Ein weiterer Minuspunkt dabei ist der Manschettenknopf an sich. Wenn du ihn nur auf einer Stoffseite durch die Manschette durchgesteckt hast, musst du trotzdem daran denken, ihn wieder richtig zu verschließen, da du ihn sonst schnell verlieren kannst!

Accessoires, Brusttaschen und unterschiedliche Einfärbungen

Kurz und schmerzlos: Brusttaschen sind Dreck. Lass sie weg. Wenn du deine Hemden schneidern lässt, sei es von einem »echten Maßschneider« (jemand, der den Anzug in vielen Monaten Arbeit und mehreren Anproben direkt auf deinen Leib schneidert – Kostenpunkt: mehrere Tausend Euro) oder von einer Maßkonfektionsschneiderei (hier nimmt man deine Maße und fertigt nach deinen Maßen den Anzug maschinell, nur bei der finalen Anprobe wird ggf. noch einmal nachgebessert – Kostenpunkt: 500-1000+ Euro für Anzüge, 100-200 Euro für Hemden; Internetmaßkonfektionsschneidereien sind noch etwas günstiger, aber nur bedingt zu empfehlen, da du selbst ausmessen musst!), kannst du auf den Stoff und die Farben deines Hemdes Einfluss nehmen. Du kannst also die Farbe der Knöpfe bestimmen oder farbliche Akzente setzen.

Verstecke Knopfleisten

Für den Sommer 2017 habe ich mir zwei Hemden mit versteckter Knopfleiste machen lassen. Das ist etwas, was man normalerweise vom Smokinghemd kennt, ich finde es aber auch an »normalen Hemden« sehr cool, wenn man im Sommer die obersten beiden Knöpfe offen trägt und das Hemd mit einer Chino kombiniert. Dann ist es wirklich ein Hingucker. Unter einem Hemd mit versteckter Knopfleiste, solltest du aber keine farblich auffälligen Knöpfe tragen, sonst sieht es aus wie »gewollt, aber nicht gekonnt«

Monogram

Mit einem Monogram machst du dein Hemd zu etwas sehr persönlichem. Das können Maßkonfektionsschneidereien und echte Maßschneider sowieso. Wenn du aber ein Hemd von der Stange hast, kannst du damit auch zu einer Änderungsschneiderei gehen und das Monogram einarbeiten lassen. Generell gibt es drei beliebte Plätze, an denen ein Monogram auf dem Hemd angebracht wird: Auf der Manschette, am Kragen oder unten an der Taille. Meine Monograme sind alle auf den Manschetten, ich werde aber dieses Jahr dazu übergehen auch Hemden zu kaufen, die das Monogram auf der Taille haben. Das wirklich nocht etwas exklusiver und ist ein wenig versteckter. Man sieht es also auf dem Instagram »WatchShot« dann nicht, aber macht Eindruck bei Leuten, die wissen, wohin sie gucken müssen. Wenn du dein Monogram von einer Änderungsschneiderei setzen lässt oder einen echten Maßschneider hast, kannst du es übrigens überall hinsetzen lassen. Ich empfehle aber anfangs wirklich, bei diesen drei Hotspots zu bleiben. »Außergewöhnlicher« ist nicht immer »besser«.

Ein genauerer Blick auf die Manschette

Ich habe es ja schon weiter oben gesagt: Ich liebe Umschlagmanschetten, denn die hat nicht jeder und sie sehen einfach großartig aus, wenn sie unter einem Sakko rausgucken. Es gibt aber zwei Schwachstellen. Einen habe ich dir oben bereits genannt: der Stoff ist etwas umständlicher zu krempeln, du läufst immer Gefahr, dabei einen Manschettenknopf zu verlieren. Der zweite Nachteil ist, deine Armbanduhr. Denn wenn eine Manschette zu eng sitzt, lässt sich der Stoff nur sehr schwer um das Handgelenk schließen. Bei Hemden von der Stange sind die Armbanduhren oft nicht einkalkuliert. Wenn du dein Hemd fertigen lässt, solltest du daher auf jeden Fall Platz für die Uhr mit einberechnen lassen. Sonst steckt sie unter dem Stoff fest und du kannst nur sehr umständlich draufschauen. Außerdem wird es so viel unbequemer.

Manschettenknöpfe

Als Mann hat man allgemein wenig Möglichkeiten sein Outfit zu personalisieren beziehungsweise sich zu schmücken. Es gibt nur ein paar einzelne Spots, an denen man ein persönliches Branding unterbringen kann. Wenn du eine Frau bist, die Eulen mag, dann gibt es ganz viele Möglichkeiten deine persönliche Vorliebe in deiner Kleidung unterzubringen und dein Outfit damit persönlicher zu gestalten. Glaub mir, meine Freundin liebt Eulen, deswegen weiß ich, in wie vielen verschiedenen Varianten man Eulen unterbringen kann. Es gibt Eulenhandtaschen, Kleider, Haarspangen, Ohrringe, Schuhe… diese verdammten Eulen kann man wirklich überall drauf drucken. Frauen haben es da viel leichter Akzente zu setzen und Symbole, die ihnen wichtig sind, irgendwie in ihrem Outfit unterzubringen. Glaubst du, du findest irgendwo einen Smoking mit Eulen drauf? Ich hoffe nicht (sonst befindet sich bald einer davon in meinem Kleiderschrank, wir beten alle dafür, dass es dieses Kleidungsstück nicht gibt!). Du verstehst, worauf ich hinaus möchte. Männer sind ein wenig benachteiligt, wenn es darum geht sich mit Dingen zu »schmücken«, die für sie eine Bedeutung haben. Oder mit anderen Worten: weniger ist hier mehr. Es gibt nämlich tatsächlich ein paar Spots, an denen man das unterbringen kann, was einem wichtig ist. Die Manschettenknöpfe sind einer dieser Spots. Mein bester Freund ist ein totaler Autofreak, also habe ich ihm Manschettenknöpfe geschenkt, auf denen die Schaltgänge eines Autos abgebildet waren. Ein anderer Freund von mir ist ein absoluter Vielflieger-Geek und trägt Manschettenknöpfe mit Flugzeugen. Ein richtiger Pro bist du, wenn sich durch deine Kleidung ein Thema zieht. Wenn dein Einstecktuch auf die Krawatte und die Socken abgestimmt ist und du noch die passenden Manschettenknöpfe dazu trägst.

Vorsicht Falle: farblich abgesetzte Manschetten

Ich stehe total drauf, wenn man den Kragen sowohl innen als auch an der Unterseite farblich absetzt. Es liegt nahe, das auch für die Manschette zu machen. Dann aber bitte nur auf der Innenseite, so dass man es beim Krempeln sieht. Bei Umschlagmanschetten ist das etwas schwieriger. Ein echter Maßschneider kann euch auch das »Innere« der Umschlagmanschette in einem anderen Stoff machen beziehungsweise farblich absetzen. Die meisten Maßkonfektionsschneider können es aber nicht, weil das »Innere« der Umschlagmannschette das »Äußere« des restlichen Stoffes ist. Schließlich wird der Stoff schon einmal umgeschlagen, um daraus die Manschette zu machen.

Einstecktücher

Einstecktücher sind cool. Punkt. Für mich bilden sie den Unterschied, zwischen dem »ich muss einen Anzug tragen« und »ich darf einen Anzug tragen«, denn die meisten Menschen, die beruflich dazu verpflichtet sind, einen Anzug zu tragen, haben kein Einstecktuch. Ein Tuch in der Brusttasche deines Anzugs ist ein toller farblicher Kontrast. Es wird klassischerweiße im gleichen Stoff wie das Hemd und gemeinsam mit dem Hemd gefertigt. Mit einem Einstecktuch, das zu deiner Krawatte passt, kannst du aber auch nichts falsch machen. Im Zweifelsfall nimmst du zu einem dunklen Anzug einfach ein weißes, damit kannst du nichts falsch machen. Ein Einstecktuch zu falten ist eine Wissenschaft für sich, auf die ich unheimlich gerne an dieser Stelle eingehen würde, doch dieser Artikel hat jetzt schon so viele Wörter, dass die gute Karo eine Ewigkeit mit der Aufbereitung beschäftigt sein wird. Daher empfehle ich euch, einfach mal auf meinem Blog vorbeizuschauen.

Krawatten und Krawattenknoten

Ich verspreche dir, du hast es fast geschafft. Nimm noch einmal deine ganze Konzentration für den Endspurt des Artikels zusammen, denn jetzt kommt noch mal ein richtig cooles Thema: Krawatten. Ja, ich habe gerade wirklich die Worte »cool« und »Krawatten «in einem Satz verwendet. Denn Krawatten sind eine geile Möglichkeit, um sich abzuheben und sich modisch auszutoben. Für die meisten Menschen sind Krawatten ein langweiliges Thema. Man asoziiert sie mit etwas fest Vorgegebenem, damit irgendwie eingeengt zu sein und keinen Freiraum zu haben. Doch genau hier entfalten Krawatten ihr wahres Potenzial, denn, wenn du es schaffst, mit so einem schnöden Pflichtaccessoire aufzufallen, dann bist du wirklich ein Künstler. Wenn du dich mit deiner Krawatte abheben möchtest, dann hast zum einen die Wahl der Farbe und des Musters. Gegebenenfalls kannst du auch auf einen speziellen Stoff, wie Leder oder Plastik zurückgreifen. Das ist dann ein bisschen »hipster« und man kann schnell viel falsch machen. Daher empfehle ich dir für den Anfang eine Krawatte zu nehmen, die aus den üblichen Materialien ist. Polyester, Seide oder Mischgewebe z.B. Polyester und Baumwolle sind hier zu nennen. Auch bei der Farbe kann man mit ausgefallenen Kombinationen toll aussehen oder eben richtig schlecht. Blau oder Dunkelblau, Anthrazit, Rot… mit den ganz üblichen Kombinationen fährst du anfangs am sichersten, bis du etwas mehr Erfahrung hast und bewusst rausstechen kannst. Doch wie kannst du dann auffallen und Individualität beweisen, wenn du dich sowohl beim Material als auch bei den Farben am Mainstream orientierst? Mit dem Knoten! Ausgefallene Krawattenknoten sind eine super Möglichkeit, um positiv aufzufallen. Eine Krawatte in einer grellen Farbe oder mit einem lustigen Muster kaufen kann jeder. Dazu braucht es kein Know-How, sondern nur ein großes Selbstbewusstsein. Aber um einen ausgefallenen Knoten zu machen, braucht man etwas mehr Geschick. Ein cooler Knoten wie der Capeknot oder Trinity macht richtig Eindruck. Es ist nur eine Kleinigkeit, aber glaub mir, den Leuten fällt es auf. Vor ein paar Monaten war ich in meinem Heimatort zu Besuch auf einer Gemeindefeier. Das war so eine Art Tanzball und ich war absolut overdressed. Der einzige Typ, der noch overdressder war als ich, war ein Ü70 jähriger Russe, der einen Smoking getragen hat. Ich wollte nicht zu hart protzen, aber mich doch irgendwie abheben. Also habe ich (nach ein paar Anläufen) einen Capeknot gebunden. Und mich haben tatsächlich viele Leute darauf angesprochen. Das Geilste war aber, dass ich an dem Abend sogar einen früheren Lehrer vom Gymnasium gesehen habe. Er hat sich gerade mit ein paar Freunden über die Schulzeit früher unterhalten, als ich daneben stand. Und irgendwann sagte er: »Sam war nicht der beste Schüler, aber heute bindet er seine Krawatte auf eine Art, die ich noch nie in meinem Leben gesehen habe«. Für mich was das in dem Moment wirklich ein richtig cooles Kompliment. Es bestärkte mich aber vor allem darin, dass weniger mehr ist. Du musst keinen 5000 Euro Anzug aus purem Gold tragen. Du musst keine Diamanten auf deinen Manschettenknöpfen haben, um aufzufallen. Manchmal reicht es schon einen coolen Knoten zu machen, um wirklich aufzufallen. Ich habe für dich daher hier ein Youtubevideo auf meinem Kanal hochgeladen, das dir zeigt, wie man einen Capeknot bindet.

Eine Kleinigkeit noch: Es kommt auf die Länge an!

Ein ausgefallenrer Krawattenknoten hat übrigens noch einen unschlagbaren Vorteil. Wenn dir jemals jemand gesagt hat, dass es nicht auf die Länge ankommt, hat er gelogen! Glaub mir Junge (oder Mädchen, das diesen Artikel liest, um ihren Jungen besser anzuziehen), es kommt auf die Länge an! Die Krawatte sollte nämlich genau so lang sein, dass sie ihre Spitze den Hosenknopf berührt. Also sie liegt ganz leicht über dem Gürtel. Sie endet nicht viel weiter oben oder unter dem Gürtel. Sie endet genau da.Du kannst diese Länge beim normalen einfachen Knoten steuern, indem du das schmalere Ende weiter runterziehst, dann wandert die Krawatte hoch. Wenn du sehr groß bist, dann musst du ggf. Krawatten mit Überlänge kaufen. Die gibt es! Wenn du aber – so wie ich – eher klein bist und einen schmalen Hals hast (das heißt weniger Umfang = es bleibt also mehr Stoff) dann kann es sein, dass die Krwatte einfach zu lang ist. Und zwar so lang, dass das schmale Ende zu lang wird. Es gibt leider (soweit ich weiß. Weißt du mehr? Schreib einen Kommentar!) keine Krawatten in »Unterlänge«. Theoretisch kann man eine Krawatte kürzen lassen, doch das ist etwas für Amateure. Mach einfach einen Knoten, der mehr Stoff benötigt und du verwertest den Stoff! Da der Knoten dann meistens aber auch breiter wird, solltest du einen Haifischkragen dazu tragen, der hat einfach mehr Platz für deine Krawatte.

Das wars auch schon

Herzlichen Glückwunsch, du hast es bis hier unten geschafft. Ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel bringen. Wenn du Fragen hast, schreib einfach einen Kommentar. Ich schaue immer mal hier vorbei. Oder schreib mir eine E-Mail an samfeuerstein@gmail.com

Ihr könnt außerdem Kontakt zu mir aufnehmen, indem ihr mir auf Youtube, Instagram, Snapchat (SamFeuerstein) oder Facebook folgt.

Jetzt viel Spaß mit deinem neuen Outfit!

Sam

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.