Ich bin dann mal weg… – Gastbeitrag

Wie stellt man sich vor, wenn man sich nicht nur auf Namen, Alter und Kinder reduzieren will? Keine Ahnung, also: ich bin Katja, Mutter von Mima (3) und Momo (1), die seit kurzem über ihr Leben, Rezepte, Reisen und DIY auf www.momof2girls.com schreibt. Natürlich bin ich auch noch Ehefrau und selbstverständlich Boss daheim, zumindest sagt, dass immer Mima. Wir leben seit fast einem Jahr in New York und ich möchte euch gerne ein bisschen aus unserem Leben erzählen.

Ich bin dann mal weg, oder besser gesagt, wir sind dann mal weg, der Abschied von Deutschland ist mir schon schwergefallen, aber ich glaube, dass jeder verstehen kann, dass man die Möglichkeit in New York zu leben einfach nicht ausschlagen kann. Und so haben wir unseren Hausrat eingelagert und sind mit den wichtigsten Sachen in die USA ausgewandert.

Das hört sich alles total aufregend an und ich muss auch wirklich sagen, alles hinter sich zu lassen, Familie und Freunde, einfach alles und in ein Flugzeug zu steigen und so gar nicht zu wissen, was einen wirklich erwartet, war schon ein großer Schritt! Der Anfang war schwer, aber nach einiger Zeit wird das Fremde zur Gewohnheit und man fühlt sich zu Hause!

Unser Leben in New York City

Wie sieht unser Leben hier aus? Mein Mann geht arbeiten. Eigentlich, wie in Deutschland, uneigentlich schaut es aber doch ein bisschen anders aus. Er hat viel weniger Urlaub, es gibt viel weniger Feiertage und die Arbeitszeiten sind hier auch noch mal ein klein wenig anders. Der New Yorker arbeitet gerne viel und lange und so ein richtiges Wochenende gibt es häufig nicht. Im Terminkalender wird Quality Time für die Kinder eingetragen. In der Zeit wird gespielt, dann hat der Vater seine Pflicht getan. Und Geschäftsreisen dauern schon auf Grund der Größe des Landes auch immer viel länger, da ist es normal, dass man schon sonntagabends losfliegt.

Mima geht drei Vormittage die Woche in die Preschool. Mit ihren dreieinhalb Jahren kann sie schon Buchstaben und Zahlen lesen und kleine Matheaufgaben lösen, sie geht ja auch zur Schule.

 

 

Einen Kindergarten, so wie wir ihn aus Deutschland kennen, gibt es hier nicht. Liebevolle Atmosphäre, mit ausreichend Zeit zum freien Spielen und Herumtoben wird hier als Zeitverschwendung angesehen. Ich glaube, ich habe etwas fassungslos geschaut, als beim ersten Mal als ich sie abgeholt habe mir die Lehrerin erklärt hat, dass sie übers Wochenende Hausaufgaben machen muss. Da war sie noch keine drei Jahre alt. Glücklicherweise stört es sie nicht. Sie findet es nur blöd, dass sie so viel stillsitzen muss und fragte mich neulich „Mama, warum muss man eigentlich in der Preschool immer sit down machen?“. Was antwortet man da als Mutter?

Momo geht nicht in Betreuung. Ehrlich gesagt ist es uns auch zu teuer, außerdem gehe ich nicht arbeiten und so kann ich mir im Moment auch noch nicht vorstellen, dass Momo in eine Daycare geht. Bei den ganz kleinen wir der ABC Song schon rauf und runter gesungen und auch hier wird schon versucht so viel wie möglich zu lernen. Wir nutzen lieber die vielen unterschiedlichen „Classes“ vor Ort. Ich gehe gerne mit ihr zu einem Musikkurs oder zu Storytimes, dort wird viel gesungen und das macht Momo viel Spaß. Was mich immer wieder wundert ist, dass ein paar Wochen alte Babys zur Storytime geschleppt werden.

Bei den Classes, aber auch auf den Spielplatz trifft man meist nur Expat Mütter oder aber Nannys. Mütter gehen hier schon nach wenigen Wochen wieder Vollzeit arbeiten, da sie sonst ihren Job verlieren. So ist es ganz normal, dass die Babys Vollzeit fremdbetreut werden.

Mein Alltag ähnelt dem Deutschen sehr…Wäscheberge, Essen kochen, Mima abholen, Spielplatz gehen, to-do-Listen abarbeiten! Was aber einfach toll ist, sind unsere vielen Ausflüge, die wir unter der Woche und an den Wochenenden machen. New York bietet so viele Möglichkeiten von Schifffahren, Zoo und natürlich den ganzen Tourikram….Das macht immer wieder viel Spaß, gerade auch mit den Kindern.

Wenn ihr mehr über mich und mein Leben lesen wollte, freue ich mich, wenn ihr mich auf meiner Seite besucht!

 

Viele liebe Grüße

Eure Katja

 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.